Griechenland

 .

Beschreibung des Pilotprojekts und erwartete Ergebnisse

In Griechenland gibt es für 112-Dienste nur eine Rettungsleitstelle. Sie wird für das griechische Pilotprojekt genutzt werden. Die benutzten Hard- und Softwarekomponenten werden alle benötigten Funktionalitäten für das Pilotprojekt bereitstellen: moderne Anrufannahme, Extraktion des MSD (Minimum Set of Data), Visualisierung der MSD-Felder (z. B. GPS-Daten und Fahrzeugkennung VIN), Handhabung des Sprachanrufs. Die endgültigen Spezifikationen werden während der öffentlichen Auftragsvergabe für die Aufrüstung der Rettungsleitstellen festgelegt.

Die Rettungsleitstelle wird aufgerüstet, um eCall unterstützen zu können. Das Pilotprojekt hat das Ziel, die aufgerüstete Leitstelle und die Integration der eCall-Funktionalität in die 112-Funktionalität zu testen. Der Test der gesamten eCall-Kette wird Mobilfunkanbieter, Leitstelle und Rettungsdienste involvieren.

 .

Pilotprojekt-Team Griechenland

Leitung in Griechenland: : Verkehrsministerium
Kontakt: Georgios Patsiavos, g.patsiavos@yme.gov.gr

Rettungsteams: Generalsekretariat für Zivilschutz

 .